DIE ZEIT – KOCHTAG 
am 17.04.2015 auf Schloss Rheinfels

Am 17. April 2015 ruft DIE ZEIT zu einem bundesweiten Aktionstag auf. In ganz Deutschland sollen Menschen dazu angeregt werden, selbst zu kochen und sich mit ihrem Essen bewusst auseinander zusetzen. Dabei geht es um ganz verschiedene Aspekte und Ansätze. Ob nun bewusste Ernährung in Form von Diäten im Vordergrund steht, ob vegetarische und vegane Küche die Themen sind, ob es nun um Leckereien und Lieblingsspeisen geht oder um die Nutzbarkeit und der Überschuss von Lebensmittel inklusive des großen „Wegwerfthemas“ fokussiert werden, ist jedem selber überlassen. In diesem Zusammenhang werden in ganz Deutschland auch zahlreiche öffentliche Veranstaltungen angeboten und ein Hauptpartner der Aktion „So isst Deutschland“ wird von der beliebten Hotelkooperation ROMANTIK getragen.  

Kochtag-300x250

So wird auch das Romantik Hotel Schloss Rheinfels an diesem Tag eine seiner größten Aktionen in diesem Jahr veranstalten. Idee ist es, sich gemeinsam mit der international bekannten Organisation FoodFighters® e.V. an diesem Tag ausschließlich der Massenware Lebensmittel zu widmen und aufzuzeigen, dass vieles einfach „zu gut für die Tonne“ ist.

Hintergrundinformationen zur FoodFighters® e.V.

Seit Beginn der FoodFighters® konnten die Organisation ca. 380 Tonnen Lebensmittel vor der Vernichtung retten und bei Aufklärungskampagnen an die Bevölkerung und Hilfsbedürftigen verteilen. Das Bestreben der dynamischen Truppe um Initiator Michael Schieferstein ist es, bei der Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Romantik Hotel Schloss Rheinfels und der Initiatoren DIE ZEIT – KOCHTAG bei der Veranstaltung am 17.04.2015 mindestens 20 Tonnen Lebensmittel zu retten, um insgesamt mehr als 400 Tonnen zu erreichen.

Alles an Lebensmitteln, die zum Einsatz kommen, ist sogenannte Ausschuss- und Überschussware, die die Bevölkerung an sich noch im Supermarkt kaufen könnte, aber auf Grund von psychologischen Marketingkampagnen, fixen Ablaufdaten und teilweise übervorsichtigen gesetzlichen Vorschriften schon Tage vorher aus dem Regal geräumt wird und normalerweise auch vernichtet worden wäre.

Team-Food-Fighters

Was passiertam17.04.2015

Im Vorfeld werden sämtliche Partner, Lieferanten und Lebensmittel-Einzelhändler der weitläufigen Region Mittelrheintal aufgefordert, Überschuss und Ausschussware zu benennen und anzugeben, wo die Ware abgeholt werden kann. Dann wird am Vortag das Logistik- und Eventzentrum im Burghof des Schlosshotels eingerichtet. Am Eventtag selber werden dann an bis zu 10 verschiedenen Kochstationen aus insgesamt ca. 20 Tonnen Lebensmitteln leckere essbare und genussvolle Köstlichkeiten gezaubert.

Eine Aufgabe, derer sich die Köche um Schlosshotel-Küchenchef Frank Aussem ebenso widmen (kümmern) wie die Kochprofis der FoodFighters® e.V. Dabei kann jeder direkt und live mitmachen, denn es geht primär um Aufklärung, natürlich wird aber eine kleine Spende erwartet, wenn es um den späteren oder ausschließlichen Verzehr geht. Dabei hoffen die Initiatoren und Ausrichter vor allem darauf, dass viele Eltern mit ihren Kindern kommen, denn Kinder lernen Lebensmittel besser zu respektieren und einzuschätzen, welcher Wert dahinter steht.

„Wenn nur einmal am Tag in Folge darüber nachgedacht würde, ob der „abgelaufene“ Joghurt im Kühlschrank weggeworfen werden muss, oder er geöffnet und festgestellt wird, dass dieser noch zu genießen ist, dann hat sich der Aufwand schon gelohnt“, so Michael Schieferstein, Vorstand der FoodFighters® e.V.

„Wir wollen mit dieser Aktion nicht ketzerisch mit unseren Partnern umgehen oder gar das vorhandene System komplett in Frage stellen, denn wir sind uns sehr wohl bewusst, dass eine gewisse Vorschrift und Gesetzgebung im Umgang mit Lebensmitteln unsere Bevölkerung schützt und es auch Regeln geben muss, um die Gesundheit nicht zu gefährden. Gerade in unserem Job Gastronomie sind wir mit den HACCP Richtlinien voll vertraut und halten diese mit größtem Verständnis ein.

Und es ist zudem auch genügend Missbrauch bei Massentierhaltung und Massenproduktion passiert, so dass man diese Regeln auch nachvollziehen kann. Es geht uns auch nicht darum, Lieferanten an den Pranger zu stellen, sonst würden viele unserer Stammlieferanten auch gar nicht mitmachen. Was wir wollen ist, Bewusstsein zu schaffen, Bewusstsein für den Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen. Das ist unsere Lebensgrundlage und darf nicht weiter zur Wegwerfgesellschaft zählen“! so Andreas E. Ludwig, Direktor und stellvertretender Geschäftsführer Romantik Hotel Schloss Rheinfels.

So hat sich das Hotel ganz bewusst die Plattform DIE ZEIT – KOCHTAG dazu ausgewählt, denn umso mehr Presse und Öffentlichkeitsarbeit betrieben wird, umso intensiver geht die Botschaft an die Bevölkerung und die Seriosität des Magazins ist diesbezüglich hinlänglich bekannt. Zudem konnte der auch Heimatverbunde ROTARY Club Boppard-St. Goar als Schirmherr für den großen Tag gewonnen werden. So konnte Präsident Peter Schüz seine Mitglieder für die Aktion begeistern: „Gerne wird der Rotary Club Boppard-St. Goar die Initiative Kochtag mittragen. Die Aktion ist auf großes Interesse gestoßen und wir werden als Partner dabei sein. Wir halten die Initiative für sehr wichtig und absolut zeitgemäß, ist doch auch eine Ursache für die mangelnde Sorgfalt im Umgang mit wertvollen Lebensmitteln in der Preisgestaltung im Handel zu suchen“, so Peter Schüz.

Los geht es am 17. April 2015 ab ca. 11.00 Uhr auf dem Burginnenhof des Romantik Hotel Schloss Rheinfels und wird bis spät in die Nacht hinein gehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich aber absolut wünschenswert, denn es werden bis zu 3000 Teilnehmer erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.